Ingress OPR – The right way

MACH ES RICHTIG !

Ingress OPR

Ingress OPR – The right way

Ingress OPR – mach es richtig !

Seit nun einigen Wochen dürfen wir ja nun wieder Portale einreichen und natürlich auch bewerten. Unter der OPR Seite von Ingress (klick) erhalten wir täglich einige Portalvorschläge, die es zu bewerten gilt.

In der Regel gilt es zu erkennen

  1. Gibt es dieses Portal / diesen Ort wirklich?
  2. Ist der Gegenstand / Ort ein „würdiges“ Portal?
  3. Werden alle Kriterien erfüllt, dass es sicher zu erreichen ist?
  4. Behindert man mit dem Portal eine wichtige Ein-/Ausfahrt z.B. der Feuerwehr oder eines Krankenhauses?
  5. Gibt es das Portal schon einmal (Duplikat)?
  6. Stimmt der Standort denn genau?

 

Besonders der sechste Punkt lässt einen doch manchmal zweifeln. Das liegt nicht daran, dass man der gegnerischen Fraktion kein Portal gönnen würde oder dass man stur auf ABLEHNEN klickt, doch manche Portale erkennt man weder auf Google Streetview, noch auf Google Earth. Gerade was Streetview angeht, sollte man als Bewerter extrem vorsichtig sein. Die Daten von Google sind meist dermassen veraltet, dass man danach wirklich nicht gehen kann. Mein Tipp: Macht parallel Apple Maps auf, die Daten vom großen Apfel sind viel aktueller und lassen z.B. bei Gebäuden o.ä. schnell erkennen, ob korrekt oder nicht.

Beispiel gefällig? Ich selbst habe einige Portale eingereicht, die nach einiger Zeit abgelehnt wurden. Warum? Ganz einfach: Google Streetview !

Meine älteste Einreichung von vor ein paar Jahren wurde Ende August 2017 abgelehnt (NIA machte eine lange Pause bei Neueinreichungen von Portalen). Es handelte sich im aktuellen Beispiel um die im Jahr 2012 gebaute Biogasanlage in Pirmasens / Winzeln. Diese Anlage sieht im großen und ganzen aus wie ein gigantisches UFO und gerade das machte sie portalwürdig. Schauen wir uns mal das aktuelle Google Maps via Satellit an.

Ganz unten zu erkennen, die Daten stammen aus dem Jahr 2017, aber was uns stört ist das Copyright von 2009 !

D.h. die Kartendaten an sich (Straßen etc.) stammen aus dem Jahr 2017. Die Fotos allerdings stammen wohl aus dem Jahr 2009. Damit ist bei der gesetzten Markierung (grauer Pointer) noch ein schönes Feld zu erkennen. Jedoch nichts anderes.

Nehmen wir uns doch jetzt den gleichen Ausschnitt einmal aus Apple Maps heraus und schauen dort.

Und im nu steht da eine wirklich riesige Anlage, die scheinbar vor wenigen Sekunden noch nicht da war.

So wurde mir ganz schnell klar, dass ich mich auf Google in der Hinsicht der Portalbewertung nicht verlassen kann. Also liegt ab sofort ein IPad neben mir, wenn ich meine Portale durchgehe und bewerte.

Ich selbst habe seit neuestem meine THETA S bei mir. D.h. ich fotografiere zunächst das betreffende Objekt mit der 360 Grad Kamera, reiche das Bild via Google Streetview ein und reiche dann das Portal ein. Das versichert mir selbst, dass derjenige, der das Portal bewerten muß auch genau sieht, dass das Objekt/Gebäude o.ä. wirklich existiert.

Positiver Nebeneffekt: Falls ihr beim Google Localguide Programm mitmacht, dann macht ihr damit auch noch Punkte mit euren Fotos auf Google Maps.

Ingress OPR

Und hier noch einmal die Punkte, wie man meines Erachtens vorgehen sollte.

Portalfoto prüfen

Auf das Foto klicken, um eine größere Ansicht zu erhalten. Auch den Hintergrund prüfen, ob man vielleicht erkennen kann, dass es wirklich zu dieser Location gehört oder nicht.

Streetview und Maps prüfen

Gibt es das Portal schon einmal (Duplikat melden), ist es ein Vorgarten-Portal oder ist es auf einem unzugänglichen Gelände? Dann nur einen Stern vergeben, das Portal wird damit abgelehnt.

Position prüfen

Kann man auf den beiden Karten erkennen, dass das Portal am falschen Platz gesetzt ist, kann man es mit NEUEN STANDORT VORSCHLAGEN korrigieren.

Sterne vergeben

Jetzt der wichtige Part, die Sterne. Gleich unter dem Bild kann man bewerten, wie wichtig man das Portal findet. Fünf Sterne = SEHR WICHTIG, ein Stern = TOTAL UNWICHTIG. Vorsicht, wenn man nur einen Stern wählt, dann lehnt man das Portal kategorisch ab.

Die Sterne auf der rechten Seite der Bewertung bedeuten

  • Passt der Portalname zum Objekt
  • Ist der Ort von historischer oder kultureller Bedeutung
  • Ist das Objekt optisch einzigartig

Diese drei Punkte sind wohl bei jedem Bewerter unterschiedlich und die eigene Meinung ist gefragt.

Die letzte Reihe von Bewertungssternen findet man ganz unten links.

  • Ist der Standort genau (Möglichkeit zur Korrektur)
  • Kann man den Ort sicher erreichen

Gerade beim letzten Punkt scheiden sich die Geister sehr oft. Ist ein Kreisverkehr an einer Autobahnausfahrt z.B. sicher zu erreichen? Meiner Meinung nach nicht. Aber viele geben hier wohl fünf Sterne, was ich persönlich nicht nachvollziehen kann.

Was ist das eigentlich?

Der vorerst letzte Punkt fragt danach, worum es sich bei dem Ort / Objekt eigentlich handelt. Hier gibt es eine vorgegebene Liste mit einer Suchfunktion. Ist es z.B. ein Wegekreuz, gibt man in das Suchfeld einfach Kreuz ein und klickt den entsprechenden Eintrag an. Seid hier ein wenig kreativ, wenn ihr den entsprechenden Eintrag nicht findet. Es gibt immer noch andere Bezeichnungen, die man nutzen kann. Sie sollten nur stimmen !

Kommentar

Falls es noch einen Kommentar von eurer Seite aus geben sollte, der das Portal betrifft, dann kann man ganz unten das Textfeld benutzen.

Und noch eine persönliche Anmerkung von mir:

Egal ob ihr Resistance oder Enlightened seid, bewertet die Portale bitte fair. Auch wenn ihr genau wisst, dass das Portal möglicherweise die Einreichung eures größten Widersachers ist – immer nach dem wahren Ingress Gedanken gehen. Sollte das ein Portal sein oder nicht? Wenn es gut ist, dann bewertet es auch gut. So mache ich das auch !

Tags:
,
Dirk Segieth
info@zweigelb.de

Passionierter Webdesigner und Problemlöser, egal ob für Online Shops, Firmenwebsites, Vereine o.a. Immer gerne fragen.

No Comments

Post A Comment